Preisverleihung 2012

Zum 8. Mal und so feierlich wie noch nie

Über hundert gut gelaunte Jugendliche – Handyclipfilmerinnen und -filmer aus ganz Deutschland – und Zuschauerinnen und Zuschauer trafen sich am Freitag, 16. November 2012 im Museum Villa Stuck in München, um Handyclips zu gucken und die begehrten Ohrenblick mal! Trophäen zu gewinnen.

Umrahmt von der Sammlung Gunter Sachs fand 2012 die Ohrenblick mal! Preisverleihung im Museum Villa Stuck statt. In der Galerie 6 des Hauses konnten die 21 nominierten Clips auf kleinen Bildschirmen und Smartphones bewundert werden – aber auch auf der eigenes aufgespannten Großleinwand in echter Kinoatmosphäre. Zudem gab es die Möglichkeit mit Hilfe von Apps weitere kurze Clips zu erstellen.

Das Sahnehäubchen war natürlich die Preisverleihung. Umrahmt von der jazzigen Weilheimer Band „Dunkelbunt“ wurden die Preise von der Jury überreicht. Hierzu sollte man wissen: „Der Vorjury fiel die Auswahl der 21 nominierten Clips schon sehr schwer, da das Niveau der 120 eingereichten Clips nie so hoch war“ so der Leiter des Festivals, Thomas Kupser vom JFF.

Die Moderatorin Lilian Landesvatter ließ mit der Frage „Was ist überhaupt ein Handyclip?“ nicht locker. Es wurden darauf sehr viele Antworten gegeben. Wohl die stimmigste war von Claudia von Bothmer von Think Big mit O²: „Was ein Handyclip ist, kann man in allen Facetten hier bei den nominierten Clips sehen.“ Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, außer: Schnappt euer Mobile und findet neue kreative Wege mobile Clips zu drehen!

Gewonnen haben:

Perspektivenpreis
CIRCLE OF LIFE“ Helene-Lange Gymnasium (Hamburg)

Revolutionspreis
AUGENBLICKE“ STS Blankenese (Hamburg)

Gruppenpreis
REISE UM DIE WELT“ Medienzentrum Parabol (Nürnberg)

Themenpreis Ein- und Mitmischen
FLIEGEN“ Projekt Kontaktlinse (München)

Großes Ding
HI, THIS IS PETER!“ Regine Hildebrandt-Schule (Berlin)

 

Außer Konkurrenz:

OhrenBlickMal!