Workshop: Action Bound

Los ging es mit einem Quiz: Wer war überhaupt schon einmal im Museum Villa Stuck? Wer hat schon einmal einen Action Bound gespielt oder sogar erstellt und wie oft fotografiert oder filmt ihr mit eurem Smartphone?

Zu diesem Zeitpunkt, hatte der Großteil der Klasse noch keine Idee davon, was Action Bound ist. Es stand nur fest, dass eine Rallye im Museumskontext entstehen sollte und dafür hatten die Schülerinnen und Schüler sich schon im Vorfeld mit Franz von Stuck, seinem Leben und seinen Werken beschäftigt.

Nach einem Einführungsbound mit unterschiedlichen Kreativaufgaben (unter anderem das Gestalten einer Postkarte) und einer Führung durch die historischen Räume, ging es für die Jugendlichen dann an die Konzeption. Es wurden Themen festgelegt und Aufgaben dazu entwickelt, die am nächsten Tag umgesetzt wurden. Das hieß nicht nur die Aufgaben in in die Action-Bound-Maske im Internet zu übertragen, sondern auch das Erstellen von Medienprodukten: Fotos, Videos und Sprachaufnahmen wurden produziert um die „Wächter“ der Villa Stuck zum Leben zu erwecken, die die Besucherinnen und Besucher in ZUkunft durch die fünf verschiedenen Bounds führen werden. Die Themen der Bounds sind

  • Das Leben von Franz von Stuck
  • Die Innenräume der Villa
  • Die Kunst von Franz von Stuck
  • Mythologie (in den Werken von Franz von Stuck)
  • Die Architektur der Villa

Die QR-Codes für die Bounds sind hier zusammengefasst.

Am Ende kam die Rückmeldung eines Schülers: „Ich fand’s toll, dass wir so wenig Kunst gemacht haben an den zwei Tagen.“ – von wegen: Fotos, Filme, Vertonung und wahrscheinlich wissen im Moment nur wenige Leute mehr über das Leben und Wirken von Franz von Stuck als diese Schülerinnen und Schüler.