über uns

mobile clip festival  | bis 2013 “Ohrenblick mal!

„Wir feiern den mobilen Clip!

Mobile Clips sind mit Handy/Smartphone oder Tablet aufgenommen. Bei einigen merkt man es nicht und sie wären nahezu kinotauglich.
Andere Clips wären mit einer herkömmlichen Kamera niemals entstanden.
Neben den außergewöhnliche Perspektiven, die durch die kleinen „immer mit dabei“ Geräte erst entdeckt werden, bieten sie über die Nutzung von Apps ganz neue kreative Möglichkeiten. Die Geräte und deren Nutzer entwickeln sich rasant. So werden wir immer wieder überrascht, was mobile Clips können.“

Festivalleiter Ulrich Tausend und Ex Thomas Kupser

Du kannst dein Mobile (Handy, Smartphone, Tablets, Pads) als kreatives Werkzeug nutzen und damit Clips drehen, Sounds aufnehmen und Bilder machen. Dadurch erhältst du die Möglichkeit deine Geschichten zu erzählen und deine Welt aus ungewöhnlichen Perspektiven zu zeigen. Gewohntes in ungewöhnlicher Sichtweise zu zeigen, ist ein Motto des mobile clip festivals.
Wie auch schon bei Ohrenblick mal! musst du um Clips einzureichen kein neuer Steven Spielberg sein. Gefragt sind originelle Ideen, neue Blickwinkel auf Alltagssituationen oder der kreative Einsatz von Apps. Nutze auch du das kreative Potential der Technik und mach mit.

Geschichte

Das mobile clip festival ist die modernisierte Form von  „Ohrenblick mal! – dem bundesweiten Handyclipwettbewerb“. Altbewährtes wurde beibehalten, aber die raschen technischen Veränderungen forderten auch Überarbeitungen beim Festival. Das Festival gibt es bereits – nun mit neuem Namen – seit 2005 und es findet einmal im Jahr statt. Es gab bereits unterschiedliche Veranstaltungsorte in München: Ampere im Muffatwerk, Haus der Jugendarbeit, Museum Villa Stuck.  Ausgangspunkt war es immer schon das Mobile, damals das Handy als kreatives Werkzeug zu nutzen und die Ergebnisse einem größeren Publikum zu präsentieren.

Seit 2016 weitet das mobile clip festival nun seine Pforten hin zu neuen kreativen Themen. Der mobile Clip bleibt erhalten, wenn auch ohne Wettbewerb. Hinzu kommen Fotografie, Virtual und Augmented Reality, App-Musik, Live-Filter uvm. Den Schwerpunkt bilden die im Vorfeld stattfindenden Workshops zu unterschiedlichem Kreativbereichen. Beim mobile clip festival Ende des Jahres werden die Ergebnisse dann präsentiert und können live ausprobiert werden.